Quentin Fillon Maillet

France

  • 16.08.1992
  • France
  • 177 cm

Nordic

Johannes Bø gewinnt nebligen Holmenkollen-Sprint

Johannes Thingnes Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war auch im letzten Sprint der Biathlon Saison in Oslo (NOR) nicht zu schlagen. Quentin Fillon Maillet (FRA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Dritter.

Das Sprintrennen am Holmenkollen stand wegen Nebels kurz vor der Absage. Beim Start der ersten Läufer war die Sicht noch relativ schlecht, aber es reichte, um die Scheiben zu sehen und zu treffen. Nach 15-20 Minuten ließ der Nebel für eine Weile deutlich nach, so dass die besten Athleten mit den niedrigen Startnummern heute die besten Bedingungen hatten. Johannes Thingnes Bø war auch mit einer Strafrunde wieder nicht aufzuhalten, er gewann dennoch mit mehr als einer halben Minute Vorsprung. "Vor dem Start war es sehr schwierig, ich dachte, es wird abgsagt. Es war sehr schwer, die Ziele zu sehen", meinte der Norweger nach dem Rennen und stand mit dieser Meinung nicht alleine da. "Aber es ging im Wettkampf dann doch, beim Anschießen war es doch deutlich schlimmer. Sonntag ab 17 Uhr wird gefeiert!", jubelte Bø, der bis dahin noch zwei Siege feiern will. Als der Norweger im Ziel war, wurde der Nebel aber wieder stärker und auch der Wind frischte bei den letzten Läufern deutlich auf. Quentin Fillon Maillet war allerdings schon mit Startnummer zwei unterwegs gewesen und freute sich sehr über seinen dritten Platz nach fehlerfreiem Schießen. Julian Eberhard (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) verpasste das Podium trotz seiner zwei Strafrunden nur um drei Sekunden. Tarjei Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Fünfter. Rang neun ging an Alexander Loginov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Felix Leitner (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war der einzige Läufer mit einer höheren Startnummer als 50 unter den besten Zehn, gefolgt von Philipp Nawrath (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe).

=> Sprint Oslo (NOR)