Lucas Chanavat

France

  • 17.12.1994
  • France

Nordic

Lucas Chanavat Dritter in Cogne

Lucas Chanavat (FRA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) belegte beim letzten Sprint vor der Nordischen Ski-WM beim Weltcup in Cogne (ITA) den dritten Platz.

Bei Kaiserwetter wurden die Freistilsprints in Cogne auf einer Gleiterstrecke mit langer, aber nicht allzu steiler Abfahrt ausgetragen. Diesmal mussten die Damen die identische, mit 1650 Metern sehr lange, Strecke wie die Herren absolvieren, so dass auch Distanzläufer im schwächer besetzten Starterfeld ihre Chance suchen konnten - die milden Temperaturen und die Höhe von etwa 1600 Meter machen den recht leichten Kurs deutlich schwerer und einige AthletInnen mussten feststellen, dass auch die Regeneration in dieser Höhe länger dauert. Eva Urevc (SLO, Fischer Ski und Bindungen) konnte sich nach der zweitschnellsten Zeit im Prolog erstmals durch alle Heats kämpfen. Im Finale fehlten ihr dann allerdings die Kräfte, so dass sie den sechsten Platz belegte. Bei den Herren kämpfte Lucas Chanavat um den Sieg, musste sich dann aber im Zielsprint zwei Lokalmatadoren geschlagen geben. Simi Hamilton (USA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Vierter. Der noch unbekannte Schwede Marcus Grate (SWE, Fischer Ski und Bindungen) wurde Sechster, jubelte aber wie ein Sieger. Er profitierte sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale davon, dass er "den Bradbury machen" konnte - wie der australische Shorttracker Steven Bradbury einst 2002 in Salt Lake City, der aus dem Nichts Olympia-Sieger wurde, weil im Halbfinale und Finale alle anderen Läufer stürzten.

=> Women's Sprint Cogne (ITA)

=> Men's Sprint Cogne (ITA)