Nordic

Vladimir Iliev überrascht mit dem Gewinn der Silbermedaille

Vladimir Iliev (BUL, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) sicherte sich überraschend die Silbermedaille im Einzel der Herren bei den Biathlon Weltmeisterschaften in Östersund (SWE). Tarjei Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) sprang mit dem Gewinn der Bronzemedaille für seinen Bruder Johannes Thingnes Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) in die Bresche, der diesmal zu viele Scheiben verfehlte.

Über zwei Jahre ist es her, dass Vladimir Iliev zum letzten Mal im Weltcup unter den besten Zehn auftauchte. Abgesehen von Europameisterschaften, wo er im Laufe der Jahre drei Medaillen ergatterte und 2017 Sprint-Europameister wurde, feierte er seine größten Erfolge bei den Weltmeisterschaften 2015, wo er in Sprint und Verfolgung Achter und Sechster wurde. Diese guten Ergebnisse blieben aber immer nur seltene Erfolge, weil meistens seine Schießleistungen mit einer Trefferquote von weit unter 80% bessere Ergebnisse verhindern. Nun ist der Bulgare plötzlich wieder da - und das ausgerechnet im Einzel! Wenige Tage vor seinem 32. Geburtstag machte er sich selbst das schönste Geschenk mit dieser Silbermedaille mit nur einem Schießfehler. Tarjei Bø lieferte sich auf den letzten Kilometern ein Fernduell mit dem Bulgaren, der trotz einer schlechten Schlussrunde vor dem Norweger blieb. Evgeniy Garanichev (RUS, Fischer Ski und Bindungen) wurde mit ebenfalls einer Strafminute Siebter wenige Sekunden vor Johannes Thingnes Bø auf Platz neun, der dreimal danebenschoss. "Nach einer langen Saison hat man nicht mehr die Energie, um nervös zu sein und ich hatte keine großen Erwartungen heute. Bis zum nächsten Rennen muss ich wieder wach werden!", lachte er. Andrejs Rastorgujevs (LAT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war bis zum letzten Schießen auf Goldkurs, verfehlte aber zwei Scheiben und wurde 13.

=> Individual Östersund (SWE)