Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Nordic

Jarl Riiber stellt Startrekord in der Nordischen Kombination auf

Jarl Magnus Riiber (NOR, Fischer ***) setzt neue Maßstäbe. In Lillehammer gewann er auch den Wettkampf am Sonntag. Jørgen Graabak (NOR, Fischer ***) wurde Zweiter vor Vinzenz Geiger (GER, Fischer ***).

Fünf Siege in den ersten fünf Gundersen Wettbewerben einer Saison - das gelang noch keinem Nordischen Kombinierer vor Jarl Magnus Riiber. Allerdings musste er für den heutigen Sieg deutlich mehr arbeiten als für alle anderen: Bei starkem Schneefall und wenig Wind verkürzte der norwegische Trainer für den Überflieger den Anlauf, der dann in der Luft eine Böe ausgleichen musste und bei der Landung bei 139,5 Metern nur knapp einen Sturz vermeiden konnte. Dadurch ging Riiber mit nur vier Sekunden Vorsprung in den Langlauf, was ein spannenderes Rennen als üblich versprach. "Der Sprung hat sich am Tisch nicht so gut angefühlt, ich habe dann versucht, im Sprung zu korrigieren und dann dieser Wackler bei der Landung. Das war knapp vor einem Sturz, aber ich konnte mich retten. Ich bin ein etwas besserer Läufer als die beiden direkt hinter mir und habe eine beruhigende Lücke auf Jørgen Graabak", meinte er.

Im Langlauf blieb der Norweger dann zunächst mit F-J Rehrl (AUT) zusammen, bis er sich in der zweiten Runde von dem Österreicher löste und sein eigenes Rennen machte. In der dritten Runde übernahm Jørgen Graabak die ungefährdete zweite Position, hatte jedoch auch keine Chance, noch an Riiber heranzukommen. "Mit dem ganzen Schnee war das Rennen sehr schwer und langsam und nachdem sie den Schnee mit der Walze zusammengepresst haben, wurde es noch langsamer", so Riiber, der sich über seinen erneuten Eintrag in die Geschichtsbücher sehr freute: "Das ist etwas ganz Besonderes. Meine Familie hat mich mein ganzes Leben perfekt unterstützt und ich habe sie heute an der Strecke schreien und jubeln hören." Während der letzten Runde gelang es einem deutschen Trio, zu der Verfolgergruppe aufzuschließen und sich die Plätze drei bis fünf zu sichern: Vinzenz Geiger schaffte den Sprung aufs Podest vor Fabian Rießle (GER), Eric Frenzel (GER, Fischer ***) wurde Fünfter. Rang sechs ging an das 19-jährige Talent Jens Lurås Oftebro (NOR, Fischer ***) vor Espen Bjørnstad (NOR, Fischer ***). Ilkka Herola (FIN, Fischer ***) belegte den neunten Platz vor Martin Fritz (AUT, Fischer ***).

=> HS140/10km Lillehammer (NOR)

* = Fischer Ski

** = Fischer Ski und Bindungen

*** = Fischer Ski, Bindungen und Schuhe