Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Anamarija Lampic

Slovenia

  • 17.06.1995
  • Slovenia
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf
Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf

Nordic

Nepryaeva und Klæbo gewinnen Klassiksprint-Generalprobe in Oberstdorf

Ein Jahr vor den Weltmeisterschaften konnten sich Natalia Nepryaeva (RUS, Fischer ***) und Johannes Høsflot Klæbo (NOR, Fischer ***) die Siege im Klassiksprint sichern. Anamarija Lampic (SLO, Fischer ***) wurde Zweite und Erik Valnes (NOR, Fischer ***) Dritter.

Ohne die erkältete Maiken Caspersen Falla (NOR, Fischer ***) waren Plätze im norwegischen Sprintteam frei und wegen der schweren Strecken entschieden sich Heidi Weng (NOR, Fischer ***) und sogar Therese Johaug (NOR, Fischer ***) für einen Start. Mit Platz 12 und 13 im Prolog schlugen sich beide sehr gut, im Viertelfinale war aber für Johaug Endstation, im Halbfinale für Weng. Im Finale bestimmten Anamarija Lampic und Natalia Nepryaeva auf dem schwierigen Kurs mit drei Anstiegen das Geschehen. Im Egli-Hügel vor dem Ziel attackierte die Russin, aber die Slowenin hielt dagegen und ging als Erste in die Abfahrt ins Stadion. Dort kam die 24-jährige Nepryaeva aus dem Windschatten und holte sich ihren erst zweiten Weltcupsieg. Linn Svahn (SWE, Fischer **) wurde Fünfte in ihrem ersten Klassiksprint im Weltcup.

=> Sprint C Oberstdorf (GER)

Während der Sprintführende Lucas Chanavat (FRA, Fischer ***) in seiner schwächeren Technik wie erwartet im Viertelfinale chancenlos war, schlug sich Federico Pellegrino (ITA) überraschend gut und schaffte über die Zeit den Sprung ins Finale, während Alexander Bolshunov (RUS) im deutlich langsameren zweiten Halbfinale knapp scheiterte. Im Finale waren zu Beginn Gleb Retivykh (RUS, Fischer ***) und Johannes Høsflot Klæbo vorne, bis sich Oskar Svensson (SWE, Fischer ***) an dem Norweger vorbeischob, der doch noch etwas Kräfte sparen wollte. Klæbo, Svensson, Retivykh und Pellegrino - im zweiten Anstieg kämpften vier Athleten Seite an Seite, wobei der Italiener als Einziger neben der Spur grätschen musste. Der Russe ging als Erster in die Abfahrt zum letzten Anstieg gefolgt von dem Schweden und Pellegrino, doch am letzten Anstieg attackierte dann wie erwartet Klæbo und rannte in seinem bekannten Klassikstil den Berg hinauf. Seinen Vorsprung konnte in der Abfahrt niemand mehr einholen und er gewann völlig überlegen. Erik Valnes schob sich wie Pål Golberg (NOR) aus dem Windschatten noch an Pellegrino vorbei und sicherte sich hinter seinem Teamkollegen Platz drei. Oskar Svensson wurde Fünfter vor Gleb Retivykh.

=> Sprint C Oberstdorf (GER)

* = Fischer Ski

** = Fischer Ski und Bindungen

*** = Fischer Ski, Bindungen und Schuhe