Alpine

Skischuh-Kaufberatung: Welche Skischuhe sind die richtigen für mich?

Viele schrecken davor zurück, weil das Angebot heutzutage schier unendlich erscheint. Dabei gibt es da draußen genau den richtigen Skischuh für dich. Ein Modell, an dem du langfristig eine Freude haben wirst. Wie du den einen unter vielen finden kannst, erklären wir dir jetzt. Die Suche danach ist eigentlich ganz einfach, du musst nur deinen Skischuhtyp herausfinden und schon bist du nicht mehr weit davon entfernt, das richtige Modell endlich an den Füßen zu tragen!


Skischuhe: Beratung je nach Fahrstil

Bei einer richtigen Beratung wird nach deinem Fahrstil gefragt. Da du uns hier aber keine Antwort geben kannst, beschreiben wir dir die vier Fahrstile, an Hand derer du dich selbst einordnen kannst:

  • Fahrstil 1 – Der Rennfahrer:  Ein Rennfahrer braucht einen Skischuh, der eine ideale Passform für den Wettkampf hat. Unsere Empfehlung: RC4 Podium
  • Fahrstil 2 – Der schneller Carver: Dieser Typ liebt schnelles Carven und will aus dem Schuh so viel Tempo wie möglich rausholen. Unsere Empfehlung: RC4 The Curv
  • Fahrstil 3 – Der gemütlicher Hobby-Skifahrer: Dieser Typ fährt dort, wo das Wetter am Wochenende passt: Bei verschiedenen Bedingungen, mal schneller, mal gemütlicher und mehr auf der Piste als abseits. Unsere Empfehlung: Ranger One
  • Fahrstil 4 – Der Freerider: Der Freeride-Typ möchte das fahren, was sein Herz gerade begehrt. Der Schuh muss hohe Sprünge und harte Bedingungen auf jedem Terrain aushalten.   
  • Fahrstil 5 – Gehen und Fahren: Mit dem Skilift hoch? Nicht bei diesem Typ. Du brauchst einen aufstiegsorientierten Skischuh, der sich für Touren eignet.
Skischuhe Kaufberatung: Welche Skischuhe passen zu mir?


Skischuhe Kaufberatung: Welche Skischuhe passen zu mir?

Nun kennen wir deinen Fahrstil, also wollen wir im nächsten Schritt deinen Skischuhtyp bestimmen. Abhängig davon sind nämlich die Funktionen des Schuhs und die Anforderungen an die Technik.

RC4 Podium RD 130

Fahrstil 1: Race-Skischuhe

Für die perfekte Racing-Ausrüstung braucht man eine Skischuh mit steifer Schale, wie sie beispielsweise der RC4 Podium RD 130 hat, um eine optimale Kraftweiterleitung zu ermöglichen. Je steifer der Schuh, desto besser ist das möglich. Leider wird er dadurch auch unbequemer.  

RC4 The Curv 130

Fahrstil 2: Skischuhe für Piste und Allmountain

Für die Hobby-Skifahrer bieten sich Skischuhe an, die vor allem bequem und warm sind – sonst macht das Skifahren gleich keinen Spaß mehr. Skischuhe für die Piste, wie der RC4 The Curv 130, lassen sich durch ihre ergonomische Passform leicht steuern. Diese wird durch das sogenannte Bootfitting (Thermoverformung) sogar individuell an deinen Fuß angepasst. Sogenannte Allround-Modelle können durch einen weichen Innenschuh den Komfort für den Skifahrer sichern, durch die härtere Schale wird aber trotzdem ein sportlicher Fahrstil ermöglicht.

Ranger Free 130 Walk Dyn

Fahrstil 3: Welche Skischuhe fürs Freeriding?

Für Freestyle-Techniken wird ein Schuh ausgewählt, der die Gelenke bestmöglich schont. Der geringe Flex ermöglicht eine optimale Beweglichkeit – die Schale ist so konstruiert, dass bei Sprüngen die Kraft „aufgefangen“ werden kann. Der Ranger Free 130 Walk Dyn ist für Wintersportler entwickelt, die beim Freeriden auf die Möglichkeit einer Skitour nicht verzichten wollen.

Fahrstil 4: Tourenskischuhe

Die Wahl der Tourenskischuhe hängt von der jeweiligen Tourenskibindung ab. Prinzipiell gibt es aber auch Tourenskischuhe, die mit einem normalen Alpinski verwendet werden können. Diese Modelle unterscheiden sich in Gewicht und Schaftrotation. Bei der Abfahrt müssen die Schuhe auf hartem Schnee und im Pulver guten Halt bieten. Zudem haben Tourenskischuhe eine Gehfunktion, die mit einem Hebel, der sich bei modernen Modellen meist an der Ferse befindet, an- und abgeschaltet werden kann.


Skischuhe kaufen: Richtiges Modell finden

Um das richtige Modell zu finden, wollen wir dir zuerst unsere wichtigste Spielregel mitteilen: Dein Fuß entscheidet, welcher Skischuh der richtige für dich ist, und nicht du oder gar der Verkäufer!  Die optischen Aspekte solltest du deshalb außen vorlassen, denn: Was nützt dir ein schöner Skischuh, wenn du nach wenigen Minuten kalte und schmerzende Füße bekommst?

Um die Passform von Skischuhen beurteilen zu können, solltest du unbedingt verschiedene Modelle anprobieren. Nur so kannst du einen Unterschied erkennen und die komfortablen Eigenschaften der Schuhe werden von einem guten Verkäufer sofort erkannt. Im Verkaufsgespräch wird ein geschulter Verkäufer auf Grund einer Fußanalyse auch mögliche Problemstellen deiner Füße ermitteln.

Nun erklären wir dir die vier wichtigen Faktoren, die bei der Wahl des richtigen Modells eine individuelle Rolle spielen müssen:


Flex-Index

Der Flex-Index gibt an, wie steif die Schale des Schuhs ist. Je höher das Tempo sein soll, desto höher ist der Flex-Wert des jeweiligen Schuhs. Bei Racing-Modellen ist die Zahl in der Regel viel höher als beim Skischuh für All Mountain Skifahrer. Je härter die Schale, desto besser ist die Kraftübertragung – der Spielraum für das Sprunggelenk wird allerdings mit steigendem Flexwert immer geringer.

Tourenskischuhe

Richtige Skischuhgröße: Mondopoint in der Größentabelle

Wie bei jedem Schuhkauf ist auch für den optimalen Schneespaß die Größe deiner Füße entscheidend. Mach aber nicht den gleichen Fehler wie viele andere Skifahrer: Skischuhe sollten auf keinen Fall zu groß gekauft werden, da ein Hin- und Herrutschen ein großer Nachteil bei der Abfahrt sein kann.

Bei den Skischuhen spricht man vom sogenannten Mondopoint, kurz auch Mondo oder MP genannt. Diese Zahl gibt die Fußlänge in Millimeter an, gemessen von der Ferse bis zu Fußspitze. hinzugerechnet werden zudem ca. 5 Millimeter. Das System entspricht zwar einer Norm, die Zahlen lassen sich aber nicht für jeden Hersteller 1:1 übernehmen. Die Tabelle ermöglicht aber eine erste Orientierung:

  Mondopoint (cm)  EU-Schuhgröße 
22,035,5
22,536
23,036,5
23,537
24,037,5
24,538
25,038,5
25,539
26,039,5
26,540
27,040,5
27,541
28,041,5
28,542
29,042,5
29,543
30,043,5
30,544
31,044,5
31,545

Sohlenlänge

Die Sohlenlänge soll nicht mit dem Mondopoint verwechselt werden. Bei der Sohlenlänge geht es, wie der Name schon sagt, um die Millimeterangabe der Sohle, also das äußere Maß des Schuhs. Die Sohlenlänge muss am Ende in die Bindung passen.


Leistenweite

Auch die Leistenweite ist individuell von deinem Fuß abhängig. Diese Breite meint die breiteste Stelle am Vorfuß. Bei komfortableren Modellen für die Piste ist die Leistenweite breiter geschnitten. Bei Rennschuhen findet man meist eine sehr schmale Leistenweite.

Ein guter Verkäufer wird zudem die Risthöhe deines Fußes beachten und dir dann das passende Modell empfehlen. Wenn du einen Racing-Schuh bevorzugst, gibt es auch bei einem hohen Rist ein passendes Modell für dich.

Skischuhe kaufen: Beratung und Tipps


Skischuhe kaufen: Tipps um den Fehlkauf zu vermeiden

Du meinst, du hast das richtige Modell gefunden? Wenn du nun die folgenden zwei Fragen an dich selbst stellst, kannst du genau das noch einmal testen und so einen Fehlkauf vermeiden.


Habe ich einen guten Halt?

Ein guter Halt ist das A und O beim Skifahren. Vor allem die Ferse und der Mittelfuß müssen fest im Skischuh sitzen – alles natürlich ohne Druckstellen zu verursachen. Folgender Test kann beim Probieren gemacht werden:

  • schulterbreit hinstellen und die Gelenke leicht beugen
  • den Oberkörper in alle Richtungen neigen
  • Die Fersen dürfen auf keinen Fall nach oben rutschen!


Habe ich die Schuhe lange genug an?

Um die Passform an deinem Fuß wirklich beurteilen zu können, sollte der Schuh morgens oder spätestens mittags mit einem dünnen Skisocken probiert werden. Meint man, das richtige Modell gefunden zu haben, sollte man noch weitere 30 Minuten darin bleiben, um anschließend zu überprüfen, ob wirklich keine Druckstellen verursacht werden.  


Nach dem Skischuhe kaufen: Lagerung und Pflege

Um nach dem Kauf der neuen Skiausrüstung möglichst lang eine Freude zu haben, sollte man nicht nur darauf achten, die Ski richtig zu pflegen, sondern auch die Skischuhe richtig zu lagern und zu pflegen – die Skischuhe werden es dir danken. Halte dich an Folgendes: 

  • nur eine trockene Ausrüstung einlagern
  • den Innenschuh von der Außenschale lösen
  • alle Schnallen eng schließen, so geht die Form nicht verloren
  • am Lagerort sollte so wenig Feuchtigkeit wie möglich enthalten

Fazit: Ein perfekter Skischuh ist schneller gefunden als man glaubt, wenn man beim Skischuhe kaufen einiges beachtet. Mit einer professionellen Bratung und unseren Tipps zum Probieren wirst du aber garantiert den Skischuh für dich finden, der wie für dich geschaffen ist.