Silje Opseth

Norway

  • 28.04.1999
  • Norway
  • 166 cm
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition
Stoch and Lundby win second RAW AIR competition

Nordic

Stoch and Lundby win second RAW AIR competition

Kamil Stoch (POL, Fischer) and Maren Lundby (NOR, Fischer) are the winners of the second RAW AIR competition in Lillehammer (NOR). Ziga Jelar (SLO, Fischer) made it onto the podium for the first time. In the women's ski jump, Silje Opseth (NOR, Fischer) was initially incorrectly celebrated as the maiden winner until the win was credited to Maren Lundby due to a data error. Chiara Hölzl (AUT, Fischer) finished third.

At the second competition in Lillehammer, the conditions at temperatures just above zero were as difficult and changeable as yesterday. Many athletes were so disappointed with their performance in the constantly changing wind and after jumping some of them did not wait for their points and placement, but immediately left the outrun. One of the dissatisfied athletes was Kamil Stoch in the first round, who suddenly felt a headwind on bottom of the hill and therefore immediately turned around to the wind flag after the fall line. Nevertheless, he finished third after his jump to 131.5 meters. In the final he had every reason to cheer after a dream jump at 139.5 meters, but due to the strong headwind, twelve points were still taken away. Despite their big lead, neither his team-mate Dawid Kubacki (POL) nor Ziga Jelar could beat his score, so that he could cheer for the victory. Even in the Leader's Box, he congratulated the young Slovenian Ziga Jelar on his first podium, about five points behind. Peter Prevc (SLO, Fischer) came in fifth after his victory yesterday ahead of Philipp Aschenwald (AUT, Fischer). Robin Pedersen (NOR, Fischer) again convinced as tenth.

=> HS140 Lillehamer (NOR)

=> RAW AIR

Bei den Damen herrschte diesmal ebenfalls Aufwind und Seitenwind, sowie teilweise Rückenwind - RAW AIR im wahrsten Sinne des Wortes. Auch dieser Wettkampf wurde von einem schweren Sturz überschattet. Obwohl das gestrige Geburtstagskind Nika Kriznar (SLo, Fischer) nach ihrem Sturz in die Werbebande über Schmerzen im Arm klagte, trat sie heute wieder an und belegte am Ende Rang neun. Nicht so glimpflich verlief der Sturz von Jacqueline Seifriedsberger (AUT, Fischer), die nach ihren 134 Metern bei der Landung zu Fall kam und sich das linke Knie verdrehte. Trotz ihres Sturzes lag sie nach dem ersten Durchgang auf Rang sieben. An der Spitze entwickelte sich ein spannender Kampf, obwohl die Abstände nach dem ersten Durchgang schon recht groß waren: Maren Lundby führte mit sechs Punkten vor Chiara Hölzl, die wiederum 6,5 Punkte vor Silje Opseth lag. Opseth war noch aus Luke 18 gesprungen, die Österreicherin aus Luke 16 und der norwegische Trainer entschied, die Weltcup- und RAW AIR-Führende aus Luke 15 springen zu lassen, was ihr ihren Vorsprung einbrachte. Im Finale wurde das Klassement jedoch noch einmal völlig durcheinander gewirbelt. Silje Opseth jubelte nach einem weiten Sprung auf 134 Meter zunächst über ihr erneutes Podium, dann über ihre beste Weltcupplatzierung und schließlich mit Tränen in den Augen über ihren ersten Weltcupsieg vor heimischem Publikum. Aber das offizielle Ergebnis ließ lange auf sich warten und wies schließlich Maren Lundby als Siegerin aus: Mit nur 0,7 Punkte holte sie sich den Sieg vor ihrer Teamkollegin, die enttäuscht weiter auf ihren ersten Sieg warten muss. "Das war der schönste Moment meines Lebens - und kurz darauf der schlimmste", so Opseth. Grund für die Verwirrung war ein Computerfehler, weil zunächst Lundbys Bonuspunkte für kürzere Anlauflänge nicht eingerechnet wurden. Rang drei ging unverändert an Chiara Hölzl, Katharina Althaus (GER, Fischer) belegte den sechsten Rang vor Yuki Ito (JPN, Fischer). Hinter Nika Kriznar wurde Daniela Iraschko-Stolz (AUT, Fischer) Zehnte.

=> HS140 Lillehamer (NOR)

=> RAW AIR