Nordic

Skiroller-Tipps und -Tricks von den Profis

Die Sommersaison steht vor der Tür und das bedeutet, dass es an der Zeit ist, auf die Straße zu gehen. Langläufer können sich glücklich schätzen, eine Form des Sommertrainings zu haben, die dem echten Training so ähnlich ist: Das Skirollertraining baut Herz-Kreislauf-, Ausdauer- und spezifische Kraftkapazität für den kommenden Winter auf. Aber zugegeben, Skirollern kann eine ziemliche Herausforderung sein, deshalb haben wir beschlossen, Kikkan Randall und Sadie Maubet Bjornsen um einige Tipps zu bitten, damit Ihr sicher unterwegs seid, gut vorankommt und gleichzeitig Spaß habt.

Kikkan Randalls Gedanken zu Sicherheit und Technik

 ● Versucht, Eure Route zu kennen, bevor Ihr Euch auf den Weg macht. Wählt ein Gelände, das sicher befahren werden kann. Vor allem die Abfahrten sollte man vorher kennen und darauf achten, dass es ausreichend Auslauf (und keine T-Kreuzungen) gibt. Achtet auf Viehroste, wenn Ihr im Westen unterwegs seid!

 ● Wenn Ihr einen guten Anstieg findet, der nicht so gut mit Skirollern befahrbar ist, um wieder herunterzukommen, lasst Euch von Freunden oder Eltern oben abholen oder stellt vorher ein Fahrrad oder Auto bereit.

 ● Tragt immer helle Kleidung! Autos müssen Dich sehen können. Fischergelb funktioniert am besten :)

 ● Überprüft Eure Ausrüstung, bevor Ihr startet. Bolzen lösen sich, Lager können mit der Zeit kaputt gehen und Kotflügel können wie unbeabsichtigte Bremsen wirken, wenn sie sich lösen und das Rad berühren. Überprüft auch Stöcke auf Schwachstellen.

 ● Scharfe Spitzen sind ein wichtiger Teil eines qualitativ hochwertigen Trainings. Pflegt die Spitzen mit einem guten Schärfer.

 ● Einen glatten Bürgersteigabschnitt mit durchgängigen Briefkästen entlang der Strecke oder Lichtmasten zu finden, sind großartige Markierungen für eine Geschwindigkeitstraining. Versucht, die Länge jedes Sprints durch einen Lichtmast oder Briefkasten zu verlängern und versucht, über jeden Abschnitt die gleiche Zeit zu halten.

 ● Tragt immer einen Helm!

Sadie Maubet Bjornsen über Routenfindung und Effizienz

 ● Scharfe Spitzen! Wenn die Spitzen nicht rutschen, ist das die beste Lösung, um Spaß am Skirollern zu haben und keine Sehnenscheidenentzündung zu bekommen. Die Investition in einen Diamant-Steinschleifer lohnt sich auf jeden Fall.

● Radwege sind Deine Freunde. Ich fahre lieber auf Radwegen als auf Straßen, so gut ich kann. Die Gefahr ist deutlich geringer, was es angenehmer und sicherer macht.

 ● Tragt immer helle Kleidung. Es ist kaum zu glauben, wie sehr man sich ohne sie tarnt! Ich trage immer ein helles Hemd und einen hellen Helm.

 ● Versucht eine angemessene niedrige Körperhaltung beizubehalten. Obwohl Skirollern abschreckend sein kann, vor allem bei Kieselsteinen auf dem ganzen Boden, finde ich, dass ich durch eine niedrigere Körperhaltung besser auf das Gelände und mögliche Stolperfallen reagieren kann. Das funktioniert sowohl beim Skaten als auch bei der klassischen Technik.

 ● Laufe auf Skiroller, wie Du es auch auf Schnee machen würden. Vor allem beim klassischen Skirollern ist es leicht, sich auf die Rücklaufsperre zu verlassen und sich schlechte Angewohnheiten anzueignen. Wenn ich mich finde, dass ich nicht gut laufe, versuche ich, über ein paar kleine Stichpunkte nachzudenken. Erstens: Gleiten. Wenn ich im Winter gut langlaufe, nehme ich mir die Zeit, auf meinen Ski zu gleiten. Ich versuche, dasselbe Gleiten auf Skirollern zu versuchen. Zweitens, sich etwas "fallen lassen". Die Auf- und Abbewegung, die ich auf Ski mache, um meine Wachszone durchzudrücken, lässt sich mit ein wenig Visualisierung leicht auf Skiroller nachahmen. Versucht so zu tun, als ob Du unsicher bist, den richtigen Abdruck zu finden. Diese Änderung des Vorstellung stellt sicher, dass ich meine Wintertechnik während der gesamten Sommersaison beibehalte.

Sicherheit kommt zuerst:

HIer finden sich mehr Infos zur Fischer Skiroller Bremse