Alpine

Hallo Kaja Norbye!

Sie ist zweifache Medaillengewinnerin bei der Junioren WM 2019, holte bereits etliche Podiumsplätze im Europacup und konnte in der vergangenen Saison zum ersten Mal Weltcupluft schnuppern: Die 20-jährige Norwegerin Kaja Norbye ist ein Nachwuchstalent mit großen Plänen! Bei ihrem Besuch in unserem Headquarter in Ried verrät sie uns was ihr Leben als Athletin besonders macht.

Hi Kaja! Schön, dich hier bei uns in Ried begrüßen zu dürfen! Deine letzte Saison ist wahnsinnig erfolgreich verlaufen. Hat dich die Leidenschaft zum Skifahren schon dein ganzes Leben begleitet?

Ja eindeutig, seit ich denken kann stehe ich auf Ski! Begonnen hat das schon im Alter von 3 Jahren… an einem Hügel in meiner Heimat Oslo habe ich meine ersten „Schwünge“ gezogen. Seit meinem achten Lebensjahr trainiere ich in meinem Club. Schon vorher habe ich meine beiden großen Schwestern beim Training begleitet, ich wollte unbedingt das selbe machen wie sie!

Und seit wann vertraust du auf Fischer?

Das ist eine gute Frage! Jeder Moment an den ich mich erinnern kann ist mit Fischer Ski, also sicherlich seit mindestens 10 Jahren!

Wenn du an deine bisherige Karriere denkst: Welcher Moment bleibt dir besonders in Erinnerung?

Ich würde sagen mein erster Sieg im Europacup. Das war ein richtig schöner Moment und das möchte ich natürlich zukünftig auch im Weltcup erleben!

Du trainierst das ganze Jahr hart für dieses Ziel. Gibt es nach einer anstrengenden Saison auch so etwas wie eine Pause für dich?

Für mich ist es sehr wichtig nach der Saison für eine kurze Pause einzulegen und mich etwas ganz Anderem zu widmen. In diesem Frühling bin ich beispielsweise nach Costa Rica gereist um zu Surfen. Das gibt mir die Möglichkeit neue Länder kennenzulernen und dennoch gleichzeitig meinen Körper zu trainieren. Doch auch wenn ich meine Ski für kurze Zeit beiseite stelle, bin ich an erster Stelle immer Skifahrerin. Ich bin stolz darauf und es ist auch das erste das ich erzähle, wenn ich neue Menschen kennenlerne!

Welche Pläne hast du bevor die nächste Saison beginnt? Wie trainierst du im Sommer?

Ich trainiere im Olympiazentrum in Oslo gemeinsam mit allen anderen Athleten aus Norwegen. Sechs Wochen lang ist abwechslungsreiches Training angesagt, einerseits im Gym, aber auch bei diversen Sportarten, die uns perfekt für die Saison vorbereiten. Heuer war beispielsweise die Brasilianische Kampfsportart Jiu-Jitsu dabei. Das ist eine intensive Zeit für meinen Körper aber nur so kann ich stärker werden! Im August geht’s dann für einen Monat nach Chile, um dort auf Ski zu trainieren. 

Welches Ziel hast du dir für die nächste Saison gesteckt?

Mein oberstes Ziel ist es, eine etablierte Weltcup Läuferin zu sein! Daran werde ich auch in der kommenden Saison arbeiten.  

 

Was ist das Beste an deinem Leben als Athletin?

Das Beste in meinem Leben als Sportlerin ist die Möglichkeit zu reisen. Ich sehe wunderschöne Landschaften und treffe interessante Menschen. Und: Ich liebe den Wettkampf! Der Wettkampf gibt mir so viel! Ich lerne durch ihn zu gewinnen, ich lerne zu verlieren. Und vor allem lerne ich, mich zu 100% auf mich und das Rennen zu fokussieren.