Alpine

Vinc Kriechmayr legt mit WM-Bronze in der Abfahrt nach

Zwei Rennen, zwei Medaillen – diese Bilanz kann sich wahrlich sehen lassen! Drei Tage nach WM-Silber im Super-G fuhr Speed-Ass Vincent Kriechmayr am Samstag in der Herren-Abfahrt in Are unter schwierigsten Bedingungen zur Bronzemedaille hinter den beiden Norwegern Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal. Kriechmayr fehlten am Ende 0,33 Sekunden auf Rang eins.

"Das Ziel war eine Medaille, jetzt habe ich schon zwei", freute sich Kriechmayr über die zugleich zweite Medaille für Österreich in Are. "Es war wirklich ein verrücktes Rennen, aber ich bin jetzt schon sehr froh, dass es so ausgegangen ist. Ich bin echt gut gefahren und freue mich irrsinnig über meine Leistung. Dass es dann zu einer Medaille reicht, umso schöner."

Seine Fahrt sei "super" gewesen, "eine meiner besten Fahrten da herunter", meinte der Oberösterreicher. Die beiden Medaillen in Are sind die einzigen in seiner bisherigen Karriere. "Es gibt ja noch was über Silber, aber ich habe heute das Maximum rausgeholt, mehr war nicht drinnen", ließ der Wengen-Sieger verlauten.

Die beiden US-Speed-Herren der Fischer Race Family, Bryce Bennett und Steven Nyman, belegten die Ränge neun und 23.