Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Tarjei Bø

Norway

  • 29.07.1988
  • Norway
  • 185 cm
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung
Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung

Nordic

Start-Ziel-Siege für Kuzmina und Bø in der Verfolgung

Mit beeindruckenden Start-Ziel-Siegen endeten die letzten Verfolgungsrennen der Biathlon Saison in Oslo (NOR). Anastasiya Kuzminas Sieg (SVK, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war nie in Gefahr, Johannes Thingnes Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) machte es mit Strafrunden noch etwas spannender. Denise Herrmann (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Hanna Öberg (SWE, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) schafften den Sprung aufs Podest, Tarjei Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Zweiter.

Es war ein weiterer Triumphzug für Anastasiya Kuzmina vor ihrem bevorstehenden Karriereende. Die Slowakin startete schon mit knapp einer Strafrunde Vorsprung und traf für sie völlig überraschend alle Scheiben, so dass sie ihren Vorsprung bis auf 1:40 Minuten ausbaute, obwohl sie am Ende das Tempo etwas reduzieren konnte. Vor dem letzten Schuss musste sie allerdings kurz absetzen und durchatmen, bevor sie dann auch diesen Treffer noch setzte und sie laut jubelte. "Das ist das erste Mal, dass ich 4x0 geschossen habe. Ich habe das Rennen genossen. Ich bin richtig glücklich über dieses Rennen", freute sie sich. Obwohl sie zweimal in die Strafrunde musste, war die schnelle Denise Herrmann in der zweiten Hälfte des Rennens die erste Verfolgerin der dominierenden Kuzmina. Hanna Öberg wurde Dritte. Rang fünf ging an Linn Persson (SWE, Fischer Ski und Bindungen) vor Tiril Eckhoff (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Franziska Preuß (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Kaisa Mäkäräinen (FIN, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Achte, Celia Aymonier (FRA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Zehnte.

=> Pursuit Oslo (NOR)

Auch Johannes Thingnes Bø hatte vor dem zweiten Schießen bereits fast eine Minute Vorsprung auf ein Verfolgertrio, als er zweimal in die Strafrunde musste und sein Vorsprung auf 16 Sekunden zusammenschmolz. Auf den nächsten Runden entschied er sich für ein etwas vorsichtiges Lauftempo, um mehr Treffer zu erzielen. Im vierten Schießen musste er noch einmal in die Strafrunde, aber auch sein Bruder Tarjei Bø verfehlte eine Scheibe, der nun sein einziger Verfolger war. Mit der norwegischen Flagge lief Johannes ins Ziel ein und wartete dort auf seinen Bruder, der Zweiter wurde. Nach Platz zehn im Sprint realisierte Felix Leitner (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) als Vierter erneut sein bestes Karriereresultat, auch wenn er sich anch einer gemeinsamen Schlussrunde im Stadion dem zehn Jahre älteren Arnd Peiffer (GER) geschlagen geben musste und das Podium verpasste.

=> Pursuit Oslo (NOR)