Präparation Steigzone


Präparation Steigzone

Eine gewissenhafte Pflege und Präparation schafft die Voraussetzung für optimales Laufverhalten und Langlebigkeit der Langlaufski.

Je nach Anforderung können die Grundlagen und die Vorbereitung stark variieren. Der ambitionierte Langläufer und der rennsportorientierte Athlet stellen höchste Ansprüche an das Material, was auch heißt, dass der Ski bestmöglichst vorbereitet und gepflegt sein muss.

Bei der Präparation sollte man auf ausreichende Beleuchtung achten und den Ski in einer stabilen Einspannvorrichtung (Wachsbock) festmachen. Der Raum in dem Sie die Ski vorbereiten sollte Zimmertemperatur haben und gut belüftet sein, da ein kalter Ski das Wachs nicht so gut aufnehmen kann.

Die im Sportfachhandel mit der Fischer Testplatte oder dem Selection Board festgestellte Steigzone wird mit einem Schleifpapier (Körnung 100) in Laufrichtung aufgeraut. Dadurch erreicht man eine optimale, lang andauernde Haftung des Wachses.

In 4 bis 6 Schichten wird das Trockenwachs in der Steigzone aufgetragen und nach jeder Schicht verkorkt.

Bei Klisteranwendung wird der Klister in einer Schicht im Fischgrätenmuster links und rechts der Mittelrille aufgetragen und anschließend mit dem Handballen oder Kork gleichmäßig verteilt.