Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Yuliia Dzhima

Ukraine

  • 19.09.1990
  • Ukraine
  • 166 cm
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel
Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel

Nordic

Justine Braisaz holt nächsten französischen Sieg im Einzel

Nach dem Sieg von Martin Fourcade (FRA) im Einzel der Herren in Östersund (SWE) und dem französischen Vierfachsieg sorgte Justine Braisaz (FRA, Fischer ***) heute für den nächsten französischen Erfolg und sicherte sich ihren zweiten Weltcup-Sieg vor Yuliia Dzhima (UKR, Fischer ***) und ihrer Landsfrau Julia Simon (FRA).

Früh im Rennen sah es danach aus, als würde auch dieser Wettkampf für Justina Braisaz wieder in die Hose gehen: Nach zwei Strafrunden im ersten Schießen lag sie zunächst weit zurück. Doch die Französin behielt die Nerven und räumte die nächsten 15 Scheiben ab - plötzlich war sie wieder mitten im Geschäft und übernahm die Führung von ihrer Teamkollegin Julia Simon, die unmittelbar vor ihr das Ziel erreicht hatte. "Ich hatte mich entschieden, heute mit viel Freude zu laufen, weil das Rennen vor vier Tagen mit sechs Schießfehlern schrecklich gelaufen ist - da habe ich daran gedacht, meinte Karriere zu beenden. Ich wusste, dass ich heute gute Beine habe, das habe ich schon in der ersten Runde gemerkt. Nach dem Liegendschießen geriet ich nicht in Panik. Ich sagte mir: 'Justine, bleib konzentriert und genieße das Rennen wie bisher.' Das Duell mit Julia war schön, das hat mir geholfen, die Konzentration zu halten." Fast 20 Minuten später musste die Französin noch einmal um ihren Sieg zittern, als Yuliia Dzhima nach komplett fehlerfreiem Schießen vorläufig die Führung übernahm. Aber auf der letzten Runde verlor die Ukrainerin erwartungsgemäß noch die Führung, war über Platz zwei aber sichtlich glücklich.

Ingrid Landmark Tandrevold (NOR, Fischer ***) verfehlte die allerletzte Scheibe und verpasste damit mit 25 Sekunden Rückstand ihren ersten Weltcupsieg und das Podium. Larisa Kuklina (RUS, Fischer ***) scheint eine Expertin für die Strecken und den Wind in Östersund zu sein - im Sprint wurde sie 18, bei der WM im Februar realisierte sie als 16. ihr bisher bestes Resultat. Heute kassierte sie zwei Strafminuten und wurde mit 38 Sekunden Rückstand erstklassige Fünfte. Rang sechs ging an Lena Häcki (SUI, Fischer ***), die mit drei Fehlern im letzten Schießen ebenfalls den Sieg aus der Hand gab: "Ich habe mir leider sehr viel Druck selbst auferlegt. Es war zu viel Kopf von mir in dem Rennen, mit dem Ergebnis bin ich letztlich aber sehr zufrieden und die Saison ist noch lang." Monika Hojnisz-Starega (POL, Fischer ***) wurde Achte, Weltmeisterin und Olympiasiegerin Hanna Öberg (SWE, Fischer ***) wurde Zehnte.

=> Individual Östersund (SWE)

* = Fischer Ski

** = Fischer Ski und Bindungen

*** = Fischer Ski, Bindungen und Schuhe