Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Sindre Bjoernestad Skar

Norway

  • 22.01.1992
  • Norway
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden
Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden

Nordic

Svahn and Chanavat celebrate their second World Cup wins in Dresden

Both Linn Svahn (SWE, Fischer **) and Lucas Chanavat (FRA, Fischer ***) were able to celebrate their second World Cup victory in the freestyle sprint on the banks of river Elbe in Dresden (GER). Anamarija Lampic (SLO, Fischer ***) finished second, as well as Sindre Bjørnestad Skar (NOR, Fischer ***) ahead of Johan Häggström (SWE, Fischer ***).

Wieder war der City-Sprint in Dresden kein gutes Pflaster für Norwegerinnen, die das Finale verpassten. So wurde es dann eher wieder zu einer schwedischen Domäne, obwohl Jonna Sundling (SWE, Fischer **) kurzfristig erkrankt ausfiel und Stina Nilsson (SWE, Fischer **) möglicherweise sogar die gesamte Saison wegen ihrer gebrochenen Rippe beenden muss. Nach dem Start und dem Anstieg auf den Elbdeich führten die drei Schwedinnen und Doppel-Siegerin Anamarija Lampic das Feld an. Kurz darauf führte Maja Dahlqvist (SWE) nach der Haarnadel zusammen mit Linn Svahn das Feld in die zweite Runde. Dort ging die Taktik der 20-Jährigen voll auf und Linn Svahn gewann den Zielsprint von vorne. Anamarija Lampic konnte Dahlqvist auf der Zielgeraden noch abfangen und sich nach zwei Siegen den zweiten Platz in Dresden sichern. Für Linn Svahn war es im vierten Weltcuprennen schon ihr zweiter Sieg: "Ich mag das, wenn es schnell ist mit einem schnellen Zielsprint. Es ist toll, Maja mit auf dem Podium zu haben. Mein Plan war es, bei Maja zu bleiben und als Erste in die Abfahrt von dem Hügel zu gehen. Es macht Spaß, vor so vielen Leuten zu laufen und ich freue mich auf den Teamsprint morgen."

=> Sprint F Dresden (GER)

Ohne den im Viertelfinale gestürzten Federico Pellegrino (ITA) gingen Davos-Sieger Lucas Chanavat und Sindre Bjørnestad Skar als Favoriten in das Finale, in dem beide ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Der Franzose lief das gesamte Rennen von vorn und überquerte mit klarem Vorsprung die Linie. "Ich habe mich heute gut gefühlt, besonders auf der Zielgeraden. Ich habe die vielen verrückten Stürze gesehen und normalerweise kämpft sich Richard Jouve dort in der Kurve nach vorne. Aber er hatte heute wieder Pech, wird aber stärker zurückkommen. Ich hatte dieses Jahr auf einen Weltcupsieg gehofft, aber nicht erwartet, dass das so schnell klappt", meinte er. Sindre Bjørnestad Skar freute sich über Platz zwei vor Johan Häggström, der über den ersten Podestplatz seines Lebens jubelte. Pål Trøan Aune (NOR, Fischer ***) wurde Vierter.

=> Sprint F Dresden (GER)

* = Fischer Ski

** = Fischer Ski und Bindungen

*** = Fischer Ski, Bindungen und Schuhe