Hanna Öberg

Sweden

  • 02.11.1995
  • Sweden

Nordic

Johannes Thingnes Bø knapper Sieger im Jagdrennen

Johannes Thingnes Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) feierte im Verfolgungsrennen einen hart umkämpften Start-Ziel-Sieg. Alexander Loginov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Zweiter vor Tarjei Bø (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Hanna Öberg (SWE, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) schaffte erstmals den Sprung aufs Podium.

Johannes Thingnes Bø musste für seinen fünften Saisonsieg lange kämpfen. Der Norweger verließ nach insgesamt drei Strafrunden nach dem dritten Schießen zeitgleich mit seinem Bruder Tarjei Bø den Schießstand und beide arbeiteten gut zusammen - allerdings war das Tempo nicht allzu hoch, so dass die Verfolger bis zum letzten Schießen heranliefen. Fünf Athleten standen zeitgleich auf der Matte und alle mussten mindestens einmal in die Strafrunde. Die beiden Brüder gingen zusammen auf die letzte Runde, Alexander Loginov folgte mit geringem Abstand. Der Russe konnte innerhalb kurzer Zeit Tarjei Bø einholen, der das Tempo nicht mehr mitgehen konnte. Auch an Johannes Thingnes Bø konnte Loginov noch heranlaufen, aber der dann aber über den vorletzten Anstieg mehr Tempo mitnahm, konnte Loginov die Lücke nicht mehr schließen und Johannes Thingnes Bø gewann sein fünftes Rennen in diesem Winter. Rang drei ging an seinen Bruder Tarjei. Quentin Fillon Maillet (FRA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Siebter.

=> Pursuit Nove Mesto (CZE)

Im Laufe des Damen-Rennens entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Sprint-Siegerin Marte Olsbu Røiseland (NOR) und Doro Wierer (ITA), aber die Sprint-Sechste Hanna Öberg lag nach dem letzen Schießen nur sieben Sekunden zurück. Die hochgewachsene Schwedin holte Meter um Meter auf, bis sie das Duo vor dem Stadion erreicht hatte. Für den Endspurt fehlten der Einzel-Olympiasiegerin aber die Kräfte, so dass sie sich aber dennoch mit Platz drei über ihr erstes Podium im Weltcup freuen konnte. Für Laura Dahlmeier (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war mit zwei Strafrunden nicht mehr als Platz fünf möglich - ob sie morgen im Massenstart antreten wird, wird am Abend entschieden. Valj Semerenko (UKR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) war diesmal mit Platz sieben deutlich besser als ihre Zwillingsschwester Vita (UKR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe), die mit drei Fehlern auf Platz 31 zurückfiel. Trotz sechs Schießfehlern konnte Anastasiya Kuzmina (SVK, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) noch Platz neun vor Lena Häcki (SUI, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) erreichen - die Slowakin wird über Weihnachten entscheiden, ob sie ihre Karriere fortsetzen wird.

=> Pursuit Nove Mesto (CZE)