Emil Iversen

Norway

  • 08.12.1991
  • Norway

Nordic

Tour de Ski Oberstdorf: Østberg und Iversen gewinnen auf Fischer Zero-Ski

Ingvild Flugstad Østberg (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) gewann mit Zero-Ski den Massenstart auf der vierten Etappe der Tour de Ski über zehn Kilometer im klassischen Stil bei nassem Schneefall knapp vor Natalia Nepryaeva (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Anastasia Sedova (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Dritte. In später dichtem Schneetreiben setzte sich Emil Iversen (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) auf Zero-Ski im Zielsprint durch. Sergey Ustiugov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Dritter.

Zu Beginn wurde das Rennen erwartungsgemäß von Ingvild Flugstad Østberg und Krista Pärmäkoski (FIN) bestimmt, die einen guten Ski bei schwierigen Bedingungen zu haben schienen. Auf der zweiten Runde setzte sich eine achtköpfige Gruppe aus dem Feld ab. Nach etwa der Hälfte der Distanz begann Ingvild Flugstad Østberg das Tempo zu erhöhen. Gemeinsam mit Natalia Nepryaeva konnte sie sich absetzen, kurz darauf stieß mit Anastasia Sedova eine weitere Russin zu dem Duo. Nach zehn anstrengenden Kilometern kam es zum Zielsprint zwischen Østberg und Nepryaeva, die als Erste auf die Zielgerade ging. Im Endspurt hatte die Norwegerin aber mehr zuzusetzen, so dass sich das Ergebnis aus dem Einzelstart in Toblach nicht wiederholte und Ingvild Flugstad Østberg knapp triumphierte, nachdem die Russin viel zu spät zum Zielschritt angesetzt hatte. Nepryaeva war nur eine von zwei Athletinnen unter den besten Zehn, die mit einem Wachsski unterwegs war. Die Siegerin sagte: "Es war ein hartes Rennen. Mit dem Schnee war es nicht leicht, vorne zu laufen. Man musste immer arbeiten. Ich hatte gehofft, dass hinten eine nach der anderen rausfallen würde, aber die Russinnen waren sehr stark, vor allem im letzten Anstieg. Ich habe mich dann entschieden, die letzten Kräfte für die Zielgerade aufzusparen." In der Tour-Wertung führt die Norwegerin nun mit 21 Sekunden Vorsprung auf Nepryaeva. "Ich freue mich über die Tour-Führung, aber in den nächsten Tagen kann natürlich noch viel passieren." Anastasia Sedova belegte den dritten Platz, Yulia Belorukova (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Sechte. Wieder konnten Teresa Stadlober (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Katharina Hennig (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) einen Wettkampf zu absoluter Zufriedenheit absolvieren. Die Österreicherin hielt lange Zeit mit der Spitze mit und verlor erst auf der letzten Runde den Anschluss an das Spitzentrio. Im Ziel konnte sie sich über einen sehr guten siebten Platz freuen. Katharina Hennig zeigte ebenfalls ein erstklassiges Rennen, auch wenn sie nach der ersten Runde nicht mehr mit den besten Acht mitgehen konnte. Durch viele andere zurückfallende Athletinnen kämpfte sie sich an die Spitze der Verfolgergruppe, wo sie bis zum Rennende an vorderster Front kämpfte - mit dem blauen Trikot der Tour-Führenden Jessie Diggins (USA) und Stina Nilsson (SWE, Fischer Ski und Bindungen) im grauen Trikot der besten Sprinterin direkt an ihren Skienden. Am Ende lieferte sich das Trio auf der Zielgeraden einen heißen Kampf um Platz neun - aber Katharina Hennig behielt mit 56 Sekunden Rückstand auf die Siegerin knapp die Nase vorn vor Nilsson und Diggins, die nun durch ihre großen Probleme mit dem Ski insgesamt fast 90 Sekunden hinter Østberg liegt.

=> 10 kilometer mass start Oberstdorf (GER)

=> Tour Standings

Ob Absicht oder Taktik - das zuvor moderate Tempo wurde in der zweiten Runde kurz vor dem Bonussprint plötzlich scharf, obwohl Bonussekunden erst in der dritten Runde das erste Mal verteilt werden sollten. Evgeniy Belov (RUS) und Calle Halfvarsson (SWE)setzten sich bei dem von Emil Iversen angezogenen Nicht-Bonussprint leicht ab und auch Sergey Ustiugov sprintete mit, musste für die Tempoverschärfung aber kurz danach büßen. Bei immer stärker werdendem Schneefall wurde es ein immer härteres Rennen, das größtenteils von den Norwegern dominiert wurde. In der letzten Runde am Burgstall ging endlich die Post ab und plötzlich war auch Ustiugov wieder ganz vorne zu finden. Angeführt von Emil Iversen setzte sich eine vierköpfige Gruppe leicht ab gefolgt von weiteren Athleten, die im Stadion wieder fast dran waren. Dem Norweger war der Sieg aber nicht mehr zu nehmen. Er gewann den Zielsprint von vorne vor Francesco de Fabiani (ITA). "Das Wetter ist wie immer in Oberstdorf, aber es taugt mir hier. Das ist hier nun schon mein dritter Sieg hier. Ich habe versucht, in der letzten Runde vorn zu bleiben. Ich denke, das war die richtige Strategie. Wir hatten heute eine starke Mannschaft, aber es ist immer schön, wenn man als Erster das Ziel erreicht", sagte Iversen. Sergey Ustiugov holte sich den nächsten Podestplatz. Rang sechs ging an Didrik Tønseth (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe), Andrey Larkov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Achter. Johannes Høsflot Klæbo (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Neunter gefolgt von Maxim Vylegzhanin (RUS, Fischer Ski und Bindungen). Nach vier Etappen liegt Klæbo nun 15 Sekunden vor Ustiugov.

=> 15 kilometer mass start Oberstdorf (GER)

=> Tour Standings