Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage

Denise Herrmann

Germany

  • 20.12.1988
  • Germany
  • 175 cm
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende
Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende

Nordic

Eine Saison mit abruptem, aber sportlich sehr erfolgreichem Ende

Auch wenn die Saison, aus bekannten Gründen, unter sehr speziellen Umständen abrupt zu Ende ging, gibt es eine Konstante: Der Erfolg der Fischer Race Familie setzt sich fort. Bereits zum elften Mal in Folge seit der Saison 09l10 ist Fischer die erfolgreichste Ski- und Schuhmarke im Weltcup und stellt auch im dritten Jahr von TURNAMIC® das mit Abstand erfolgreichste Bindungs-Set-Up.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Während der Weltcup-Saison 19l20 standen bei 156 Entscheidungen in Einzelwettbewerben in den Nordischen Disziplinen Langlauf, Biathlon, Sprunglauf und Nordische Kombination insgesamt 307 Mal Athleten der Fischer Race Familie auf dem Podest. 111 Weltcupsiege, 108 zweite und 88 dritte Plätze gingen auf deren Konto und sie sicherten sich fünf der sieben großen Kristallkugeln für die Gesamtweltcups, sowie acht der dreizehn kleinen Kristallkugeln für die Disziplinenweltcups. In den vier Nordischen Disziplinen wurden 65,5% aller Podiumsplätze auf Fischer Ski und Schuhen, sowie 84,7% auf dem TURNAMIC® Bindungs-Set-Up gewonnen.

Biathlon

Im Biathlon gipfelte das Saisonfinale in einem reinen Krimi, den Johannes Thingnes Bø (NOR)* mit einem beeindruckenden fehlerfreien letzten Schießen der Saison für sich entschied. Mit 10 Weltcupsiegen wiederholte der Norwegische Ausnahmeathlet, trotz seine Babypause, in der er im Januar auf vier Wettkämpfe verzichtet hatte, seinen Vorjahressieg im Gesamtweltcup. Mit den Erfolgen bei den Weltmeisterschaften in Antholz (ITA) und dem zusätzlichen Gewinn des Massenstart-Weltcups sieht seine Saisonbilanz entsprechend positiv aus. Quentin Fillon Maillet (FRA)* durfte sich nach einer starken Saison und drei WM-Medaillen über Platz drei im Gesamtweltcup vor Tarjei Bø (NOR)* freuen.

Bei den Damen war das Kopf-an-Kopf-Rennen um die große Kristallkugel ebenfalls bis zum letzten Schießen offen. Tiril Eckhoff (NOR)* vergab dann allerdings ihre Chance mit drei Strafrunden und musste sich mit Platz zwei im Gesamtweltcup zufriedengeben. Als Trostpflaster gewann sie die kleine Kugel für den Sieg im Verfolgungs-Weltcup. Mit einem starken Saisonfinale sicherten sich Denise Herrmann (GER)* und Hanna Öberg (SWE)* die Plätze drei und vier im Gesamtweltcup und durften darüber hinaus die kleinen Kugeln für den Sieg im Sprint-, sowie im Einzel-Weltcup entgegennehmen.

Langlauf

Der Langlauf-Weltcup der Damen stand eindeutig im Zeichen von Therese Johaug (NOR)*, daran änderte auch das plötzliche Ende nichts. Die überragende Athletin des Winters feierte neben dem Sieg bei der Tour de Ski 17 Weltcupsiege und gewann damit überlegen den Gesamtweltcup, sowie den Distanz-Weltcup. Auf Platz zwei und drei im Gesamtweltcup folgten Heidi Weng (NOR)* und Natalia Nepryaeva (RUS)*. Ingvild Flugstad Østberg (NOR)*, die zu Beginn der Saison aus gesundheitlichen Gründen pausieren musste, reihte sich nach ihrem starken Comeback auf Platz fünf ein. Schnellste Sprinterin war Linn Svahn (SWE)** in ihrer ersten ganzen Weltcup-Saison. Sie gewann mit drei Einzelsiegen die kleine Kugel für den Sprint-Weltcup vor Jonna Sundling (SWE)**, Anamarija Lampic (SLO)*, Natalia Nepryaeva (RUS)* und Maiken Caspersen Falla (NOR)*.

Unschlagbar war der schnellste Sprinter im Weltcup 19l20 Johannes Høsflot Klæbo (NOR)*. Bei allen seinen acht Sprint-Starts ging er als Sieger hervor und gewann so die kleine Kugel als bester Sprinter bereits zum vierten Mal in Folge mit großem Vorsprung vor Erik Valnes (NOR)*. Im Gesamtweltcup sicherte sich der Norwegische Jungstar Platz zwei. Iivo Niskanen (FIN)* und Hans Christer Holund (NOR)* beendeten ihre erste Saison auf Fischer Equipment erfolgreich auf den Plätzen sechs und sieben.

Nach der Absage der finalen Rennen in Skandinavien fand auch die VISMA Ski Classics Serie ein jähes, aber für die Fischer Race Familie dennoch sehr erfolgreiches Ende. Bei den Damen sorgten Britta Johansson Norgren (Lager 157 Ski Team)*, Kari Vikhagen Gjeitnes (Team Koteng)* und Katerina Smutna (ED System Bauer Team)* für einen Dreifachsieg in der Gesamtwertung. Bei den Herren wiederholte Andreas Nygaard (Team Ragde Eiendom)* den Gesamtsieg vom Vorjahr, gefolgt von Tord Asle Gjerdalen (Team Ragde Eiendom)*. Auf den Plätzen vier bis zehn folgen sieben weitere Athleten der Fischer Race Familie in den Top Ten.

Skispringen

Auch wenn die Skispringer auf ihren Saisonabschluss bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica (SLO) verzichten mussten, gewann am Ende Stefan Kraft (AUT)***, mit 15 Podestplätzen der beständigste Skispringer der Saison 19l20, zum zweiten Mal den Gesamtweltcup vor Karl Geiger (GER)*** und sicherte sich gleichzeitig die kleine Kugel für den Sieg im Skiflug-Weltcup. Den Gesamtweltcup der Skispringerinnen holte sich zum dritten Mal in Folge Maren Lundby (NOR)*** vor Chiara Hölzl (AUT)***.

Nordische Kombination

Auch für die Nordischen Kombinierer kam das Saisonende, aufgrund der schlechten Schneesituation und der darauffolgenden Absage des Finales in Schonach (GER), etwas plötzlich. Dagegen war der Sieger im Gesamtweltcup keineswegs eine Überraschung: Nach vierzehn Siegen in siebzehn Rennen gewann Jarl Magnus Riiber (NOR)* überlegen vor Jørgen Graabak (NOR)*, Vinzenz Geiger (GER)* und Jens Luraas Oftebro (NOR)* und durfte bereits in Oslo (NOR) die große Kristallkugel entgegennehmen.

  

* Erfolgreich auf Fischer Ski, Bindungen & Schuhen

** Erfolgreich auf Fischer Ski und Bindungen

*** Erfolgreich auf Fischer Ski

Fotos: NordicFocus // Sondre Erikson