Andrey Larkov

Russia

  • 25.11.1989
  • Russia

Nordic

Vylegzhanin verpasst Sieg bei letztem Karriererennen

Bei Schneefall und Wind am Osloer Holmenkollen (NOR) revanchierte sich das russische Team für die Weltmeisterschaften ohne Goldmedaille und belegte die ersten vier Plätze: Alexander Bolshunov (RUS) schnappte Maxim Vylegzhanin (RUS, Fischer Ski und Bindungen) den Sieg weg, Andrey Larkov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Dritter vor Ilia Semikov (RUS, Fischer Ski und Bindungen).

Nachdem auf den ersten Runden Johannes Høsflot Klæbo (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) bei den Bonussprints gegen Alexander Bolshunov um Punkte für den Gesamtweltcup kämpfte und dem Russen sogar mit Alexey Chervotkin (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) ein Athlet des eigenen Teams das Leben schwer machte, konnte Bolshunov nach Zurückfallen des Norwegers das Ruder bei den Zwischensprints herumreißen. Er sammelte während des Rennens mehr Weltcuppunkte und übernahm im Ziel die Weltcupführung. Da sich diesmal nicht wie bei den Weltmeisterschaften ein Athlet absetzen konnte, wurde es erst auf der letzten Runde spannend: 3,5 Kilometer vor dem Ziel war es Ilia Semikov, der versuchte, sich mit frischem Ski aus der Gruppe abzusetzen. Seine erfolglose Attacke konterte Maxim Vylegzhanin und führte vor Semikov und Larkov das Feld an. Nur Harvey (CAN), Sundby (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Bolshunov konnten dem Tempo des Trios folgen und einen kleinen Vorsprung zu den anderen herauslaufen. Unter Tempoarbeit von Maxim Vylegzhanin ging es in die letzten Anstiege und gefolgt von Larkov und Bolshunov den Grattishaugen hinauf. Das russische Trio konnte sich im Stadion leicht absetzen von Harvey, Semikov und Sundby. Maxim Vylegzhanin machte noch im Stadion einen sehr starken Eindruck auf dem Weg zu seinem allerletzten Sieg - aber Alexander Bolshunov spielte nicht mit und holte sich den prestigeträchtigen Sieg aus dem Windschatten heraus. Andrey Larkov schaffte den Sprung aufs Podium vor Ilia Semakov. Kaum über die Linie wurden die Russen von ihrem jubelnden Team und spritzendem Champagner erwartet und der zweitplatzierte Vylegzhanin wurde am Ende seiner Karriere mehr bejubelt als der heutige Sieger. Rang sechs ging an Lokalmatador Martin Johnsrud Sundby, Mikael Gunnulfsen (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) aus der nationalen Gruppe wurde Achter. Rang zehn ging an Alexey Chervotkin vor Emil Iversen (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe).

=> 50km C Oslo (NOR)