Akito Watabe

Japan

  • 26.05.1988
  • Japan
  • 173 cm
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld
Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld

Nordic

Jarl Magnus Riiber gewinnt Kombinations-Gold in Seefeld

Jarl Magnus Riiber (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) triumphierte nach dem Springen auf der kleineren Schanze in Seefeld im Zielsprint gegen Bernhard Gruber (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Akito Watabe (JPN, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe).

Das Skispringen der Nordischen Kombinierer auf der Normalschanze in Seefeld fand unter sehr schwierigen Windbedingungen statt. Der Wind kam während des Sprungs aus unterschiedlichen Richtungen und drehte ständig hin und her, so dass es immer wieder zu kleinen Unterbrechungen kam. Der Beste war diesmal wieder Jarl Magnus Riiber, vor dessen Sprung der Wind noch etwas auffrischte und weiter wechselte. Dennoch zeigte er einen erstklassigen Sprung auf 107 Meter, den er allerdings unten wegen starkem Wind von schräg hinten abrudern musste. Mit sechs Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Espen Bjørnstad (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) ging er in das Langlaufrennen. Schnelle Läufer wie Akito Watabe folgten mit 20 Sekunden Abstand sowie 35 Sekunden (Vinzenz Geiger (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe)). Das läuferisch schnelle DSV-Trio mit Johannes Rydzek (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe), Fabian Rießle (GER) und Eric Frenzel (GER, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) folgte mit 1:16 Minuten Rückstand ab Platz 17, dicht gefolgt von Jørgen Graabak (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe).

Im Langlaufrennen arbeiteten zunächst Riiber und Rehrl (AUT) zusammen, bis der Österreicher in die Verfolgergruppe zurückfiel. Wenige Kilometer später wurde auch Riiber selbst von der Gruppe eingeholt, so dass auf den letzten vier Kilometern noch vier Athleten um die Medaillen kämpften und nach dem erneuten Zurückfallen von FJ Rehrl waren sie nur noch zu dritt. Akito Watabe führte das Trio vor Riiber und Gruber auf den letzten Kilometer und wenig später attackierte der Norweger, aber der Japaner hielt dagegen und ging als Erster in die letzte Kurve. Riiber saugte sich in den Windschatten und ging auf der Zielgeraden vorbei zu seinem ersten Weltmeistertitel. Auch Bernhard Gruber nutzte den Windschatten zum Gewinn der Silbermedaille, über die er überglücklich war: "Ich bin ein bisschen sprachlos. Es ist einfach so scheen. Vor zwei Wochen habe ich noch gekämpft, um auf den WM-Zug aufzuspringen und jetzt habe ich Silber. Ich kenn mich noch gar nicht aus, es ist so scheen." Akito Watabe holte als Dritter immerhin seine erste Medaille in Seefeld. Rang fünf ging an Ilkka Herola (FIN, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) vor Espen Bjørnstad und Mario Seidl (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Johannes Rydzekverbesserte sich auf Platz acht vor Graabak.

=> HS109/10km Seefeld (AUT)