Nordic

Johaug und Tønseth gewinnen Lilllehammer Triple

Auf den schweren Strecken in Lillehammer (NOR) konnte Therese Johaug (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) einen souveränen Sieg in der ersten Mini-Tour der Saison feiern. Ebba Andersson (SWE, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Zweite vor Ingvild Flugstad Østberg (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Bei den Herren holte sich Didrik Tønseth (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) knapp den Sieg des Lillehammer Triples. Emil Iversen (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Dritter.

Quasi zeitgleich waren Charlotte Kalla (SWE, Fischer Ski und Bindungen) und Therese Johaug in das abschließende zehn Kilometer lange Handicaprennen im klassischen Stil gegangen - die zwei Sekunden Startrückstand hatte die Norwegerin schnell gutgemacht und übernahm das Kommando. Nach den ersten etwa 2,5 Kilometern erhöhte sie oberhalb des Stadions in den Anstiegen das Tempo und konnte sich von der Schwedin lösen. Der Abstand wuchs bis Ende der ersten Runde auf sechs Sekunden an, im Anstieg nach dem Stadion verlor Kalla aber deutlich an Boden, so dass Ebba Andersson immer näher heranrückte und die Teamkollegin nach etwa 7,5 Kilometern einholte. Dort hielt sich die 21-Jährige nicht lange auf und machte in einsetzendem Schneefall Jagd auf Johaug, während Kalla sich Sorgen um die näher kommende Ingvild Flugstad Østberg machen musste. Im Anstieg vor dem Stadion zog Østberg an Kalla vorbei, während Johaug als Siegerin ins Ziel einlief. Auf der Zielgeraden kam es dann doch noch zu einem Duell zwischen Andersson und Østberg, das die Schwedin noch knapp für sich entschied und sich den zweiten Platz mit 16 Sekunden Rückstand sicherte. Mit etwa 90 Sekunden Rückstand erreichte Sprintspezialistin Stina Nilsson (SWE, Fischer Ski und Bindungen) nach einem erstklassigen Rennen als Sechste das Ziel. Rang sieben ging an Teresa Stadlober (AUT, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe), die dem Endspurt der Schwedin nicht mehr folgen konnte. Natalia Nepryaeva (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) wurde Achte vor Ragnhild Haga (NOR, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) und Sadie Bjornsen (USA, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe).

=> 10km C Handicap Women Lillehammer (NOR)

Das 15 Kilometer Handicaprennen der Herren begann mit einem furiosen Antritt von Emil Iversen, der die elf Sekunden Startrückstand auf das Führungs-Duo Røthe/Tønseth nach zwei Etappen innerhalb weniger hundert Meter gutmachte und dafür wenige Kilometer später schwer büßte. Im langen Anstieg bei Kilometer drei blieb er fast stehen, der Ski arbietete im stärker werdenden Schneefall nicht mehr und er ließ sich zu Beginn der zweiten Runde von der großen Verfolgergruppe einholen. Die Gruppe hatte sich inzwischen mit dem Kampf um Platz drei abgefunden, so dass das Tempo im weiteren Rennverlauf weder an der Spitze noch in der ersten Verfolgergruppe sehr hoch war. Aus der Führungsposition attackierte Sjur Røthe (NOR) in die kleine Abfahrt ins Stadion hinein, wegen des vielen Neuschnees konnte er aber nicht beschleunigen und sein Teamkollege Didrik Tønseth holte sich den Sieg auf der Zielgeraden aus dem Windschatten heraus. Im Stadion erwies sich Emil Iversen als der Stärkste, er hatte sich gut erholt und holte sich mit kraftvollem Zielsprint den Podestplatz. Rang sechs ging an Andrey Larkov (RUS, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe). Dario Cologna (SUI, Fischer Ski, Bindungen und Schuhe) musste sich im Endspurt mit dem zehnten Rang begnügen.

=> 15km C Handicap Men Lillehammer (NOR)