Kostenlose Lieferung ab 100 €
kostenlose Rücksendung 14 Tage
Newsletter Anmeldung

Alpine

Fischer Race Family startet in den Weltcup Winter 21|22

Mit dem Riesentorlauf in Sölden fällt traditionell der Startschuss für eine neue Weltcup Saison. Fast 90 Rennen stehen bis März auf dem Programm, darunter auch die Olympischen Spiele in Peking. Die Fischer Race Family ist hochmotiviert und startet mit einer geballten Ladung Energie in den Olympia-Winter.

Bereits seit Monaten bereiten sich die Athleten der Fischer Race Family in beliebten Trainingsdestinationen wie dem schweizerischen Saas-Fee auf die ersten Rennen vor. Höhepunkt der neuen Saison werden die Olympischen Spiele in Peking sein, die von 4. bis 20. Februar 2022 im Skigebiet Yanqing angesetzt sind. Das Saisonfinale mit Vergabe der Kristallkugeln ist dann in Courchevel/Méribel geplant, wo im Februar 2023 die Weltmeisterschaften stattfinden werden.

Das starke Fischer-Team wird in der kommenden Saison von Ricarda Haaser und Jasmine Flury verstärkt. Zudem freuen wir uns über Vertragsverlängerungen mit erfolgreichen Athleten wie Katharina Truppe, Max Franz, Dave Ryding, Kristoffer Jakobsen und Aleksandr Khoroshilov.

Zu den Top-Favoriten für die kommende Saison zählt unter anderem Stefan Brennsteiner. Der Österreicher zeigte bei den letzten Rennen der vergangenen Saison stark auf und kann es kaum erwarten, auch 21l22 nach Podestplätzen zu jagen.

Der Schweizer Urs Kryenbühl und die österreichische Speed-Queen Nici Schmidhofer geben nach ihren schweren Stürzen alles für ein erfolgreiches Comeback: „Ich will in der kommenden Saison unbedingt wieder im Weltcup an den Start gehen. Außerdem ist mein Plan, dass ich zu Olympia fahre, denn so eine Medaille fehlt mir noch in meiner Sammlung!“ so Schmidhofer.

Auch Fischer Rennchef Siegi Voglreiter blickt einer spannenden Saison entgegen: „Unser top-motiviertes Team wird wie gewohnt alles geben, um mit Bestleistungen aufzuzeigen. In all unseren Athleten steckt großes Potenzial und ich bin überzeugt davon, dass sie für spannende Rennen sorgen werden. Ich wünsche allen Athleten sowie dem gesamten Serviceteam einen erfolgreichen Winter und eine verletzungsfreie Saison!“